Telefonische Sofortberatung für Opfer von Narzissten

Irrationale & berechtigte Ängste vor Narzissten

Befindet man sich zu lange schon unter dem Einfluss eines pathologischen Narzissten, kann man gar nicht mehr unterscheiden, welche Ängste berechtigt sind und welche Ängste schlichtweg „irrational“ sind. Dies stellt man meist erst fest, wenn man nach ein paar Monaten erfolgreicher Kontaktsperre zur Ruhe gekommen ist und endlich wieder schöne Erfahrungen sammeln konnte. Vielleicht fühlt man sich nun insgesamt souveräner und selbstbewusster, ob man sich in der Öffentlichkeit bewegt oder wie z.B. auf dem dunklen Dachboden, oder wenn es an der Tür klingelt, bemerkt man auf einmal, dass man nicht mehr unter einer so starken Anspannung oder Angst leidet, wie noch zuvor. Sie fühlen sich nun immer mehr befreit und erkennen jetzt erst im Nachhinein, was für Ängste diese Person bei Ihnen ausgelöst hat und in wie vielen Lebensbereichen diese sich schon ausgebreitet hatte.

Es gibt natürlich auch sehr berechtigte Ängste, die man ernst nehmen sollte und uns schlußendlich schützen sollen. Neigt Ihr Ex-Partner zur Gewalt oder sind Kinder involviert und können emotional erpresst werden, dann sind die Ängste natürlich berechtigt und sollen einen warnen.

Doch möchte ich hier mehr auf die Narzissten eingehen, die oftmals viel heiße Luft verströmen und durch Drohungen und emotionalen Erpressungen versuchen Sie weiter zu benutzen, um sich selbst mit Ihrer Energie zu versorgen. Erst im Nachhinein, wenn Sie genügend Zeit für sich hatten, fragen Sie sich sicherlich, warum Sie sich überhaupt jemals so emotional erpressen lassen haben, für was?! Sie fanden diese Person am Ende doch nur noch erbärmlich und bemitleidenswert?!

Doch erst DISTANZ schafft KLARHEIT!

Angst ist meistens völlig irrational und wird gezielt von Narzissten als Werkzeug benutzt. Narzissten lieben es, Angst zu verbreiten, damit fühlen sie sich mächtig. Alle Tyrannen haben letztlich selber Angst, deshalb müssen Sie anderen ihre Angst weitergeben.

Worin finden Sie Halt? Passen Sie auf, dass Sie nicht vom Regen in die Traufe laufen. Es gibt unglaublich viele Menschen, die sich nach dem narzisstischen Elternhaus in die Arme eines narzisstischen Partners geflüchtet haben, um dort viel zu lange das Drama weiter zu leben, statt endlich die lang erhoffte Freiheit zu erlangen. Menschen können zu grausamen Zuchtmeistern werden, wenn Sie selber keinen inneren Halt haben! Deshalb ist es ratsam, immer erstmal Ihre eigene innere Verbindung zu sich selbst zu stärken und mit professioneller Hilfe herauszufinden, was Ihnen wirklich guttut und was nicht. Holen Sie sich Unterstützung in Form von telefonischer Beratung, Therapie, Coaching, Seelsorge, Trost, einer Selbsthilfegruppe, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, machen Sie den ersten Schritt. Manchmal ist das ein völlig neuer, aber wunderschöner Lernprozess, den nur Sie alleine gehen können. „Allein-Sein“ heißt aber nicht „Einsam-Sein“. „Allein-Sein“ heißt vielmehr „All-Eins-Sein“!